Lebenslauf

1941 geb. in Teplitz-Schönau, Sudetenland
1946 Ausweisung nach Hessen
1961 Abitur am Rudolf-Koch-Gymnasium, Offenbach am Main
1961-1967 Studium der Soziologie an der J.W.Goethe-Universität in Frankfurt am Main und an der Freien Universität Berlin. Nebenfächer: Neuere Geschichte, Philosophie, Psychologie, Statistik
1967 Soziologische Diplomprüfung an der FU Berlin. Diplomarbeit: „Der Tod als möglicher Gegenstand der Soziologie“. Betreuer: L.von Friedeburg
1967-1969 Wiss. Assistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Westf. Wilhelms Universität Münster, mit Arbeitsplatz an der Sozialforschungsstelle Dortmund, Abt. H.Hartmann
SS 1969 Forschungssemester am Soziologischen Department der Columbia University, New York
1970 Promotion zum Dr.phil an der Universität Münster. Dissertation: „Formen und Wirksamkeit studentischer Politik“. Gutachter: Hartmann, Krysmanski
1970-1971 Wiss. Mitarbeiter an der Forschungsstelle für vergleichende Erziehungswissenschaft (L.Froese), Philipps-Universität Marburg
1971 Berufung auf eine Professur (H2) für Soziologie der Bildung im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften (später: Fachbereich Erziehungswissenschaft) der Philipps-Universität Marburg
1978-1982 Beurlaubung aus dem Dienst zur Durchführung des Forschungsprojekts „Arbeiterleben nach 1945. Lebensgeschichten in der Geschichte der Arbeiterschaft in Offenbach a.M.“
1984 Berufung auf eine Professur (C4) für Allgemeine Soziologie an der Fernuniversität Hagen
2007 Ausscheiden aus dem Dienst
2007-2009 Lehrbeauftragter für Allgemeine Soziologie an der Fernuniversität Hagen